Detailhandel in der Schweiz -

Zwischen Marktmacht und Swissness.

 

Vision Konsum kritisiert unnötige Regulierungsverdichtung im neuen Tabakproduktegesetz.

Lebensmittelpreise sollen nicht künstlich durch wettbewerbsverzerrende Marktkonstellationen hoch gehalten werden. Dank einer grösserer Auswahl an Lebensmitteln, erhalten Kosumentinnen und Konsumenten zudem ein breiteres Spektrum an Entscheidungsmöglichkeiten, wie sie ihre Bedürfnisse gestillt haben wollen. Die Vision Konsum wehr sich gegen Tendenzen der Bevormundung im Konsumverhalten. Konsumentinnen und Konsumenten sollen selbst entscheiden, welche Lebensmittel für sie gesund, genüsslich oder in anderer Weise befriedigend sind und nicht eine staatliche Behörde.

Downloadbare Dokumente:

- Medienmitteilung 01 (pdf)

- Dokument 01 (.docx)
- Dokument 02 (pdf)

- Medienmitteilung 02 (pdf)

vision-konsum.ch

© 2020 Vision Konsum  |  Bern  |  Impressum  |  Datenschutz